Diese Rügenseiten gehören zum Projekt www.reiseland-mecklenburg-vorpommern.de
Fischland-Darss-Zingst
und das Festland zwischen Rostock und Stralsund
reiseland-mecklenburg.de ist verbunden mit ausflugstipps-mecklenburg.de
zimmer-mvp.de vermittelt auch Zimmer auf Rügen
Highlights für Ihren Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern
Darss und Festland:
Städte & Regionen
Darss und Festland::
Unterkünfte
Darss und Festland:
Ausflugstipps + Freizeit
Usedom brilliert durch kilometerlande Sandstrände


zimmer-mvp.de: Kostenlose Vermittlung von Ferienwohnungen, Hotels und Pensionen auf Rügen und Hiddensee

 

Fischland-Darss-Zingst - das ist eine Halbinsel zwischen Stralsund und Ribnitz-Damgarten, praktisch die Ostsee-Aussenküste, die hier durch mehrere Bodden (s. Kasten) vom Festland getrennt ist. Lange, weite Strände, viel Wald und - nach Osten hin - grenzenlose Einsamkeit, die den Vögeln gehört.

Die Halbinsel hat zwei Zugänge: Im Westen über Graal-Müritz bzw. Ribnitz-Damgarten und weiter über das Ostseebad Dierhagen ist der eine; zwischen dem Ostseeheilbad Zingst und der Stadt Barth kommt man über eine Brücke wieder runter auf's Festland - das ist die andere Zuwegung.

Fischland - Darss - Zingst hat sechs - wenn man das Ostseebad Dierhagen hinzurechnet - sieben grössere Ortschaften: Die Ostseebäder Wustrow und Ahrenshoop bilden den Kern von Fischland.

Born und Wieck ganz im Süden - am Bodden - und das Ostsseebad Prerow an der Nordküste der Insel sind die Hauptorte auf dem Darss. Diese Landschaft ist überwiegend bewaldet und (in Ermangelung von öffentlichen Strassen) mit dem Auto kaum zu erkunden.

Was sind eigentlich "Bodden"?

Unter Bodden (in anderen Gegenden "Haff") versteht man ein vom offenen Meer durch Landzungen bzw. Halbinseln ("Nehrungen") abgetrenntes Küstengewässer an der Ostsee.

Die Bodden sind typisch für die Küste Vorpommerns.

Das Ostseeheilbad Zingst liegt mittendrin und somit ganz im Westen von der gleichnamigen Landschaftschaft "Der Zingst". Der Zingst zieht sich weit nach Osten hin; gleich hinter der Ortschaft Zingst ist die Welt so ziemlich zuende - hier beginnt ein Paradies für Naturfreunde: Zu dieseer Region gehören die Vogelinseln "Kirr" und "Oie" und ganz im Osten - quasi als Verbindung zwischen dem Zingst und Hiddensee - der "Bock" - einer der bedeutendsten Kranichrastplätze Europas ("Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft")

Die Urlaubsregion Fischland - Darss - Zingst erfreute sich schon bei den DDR-Bürgern grösster Beliebtheit. Sie ist jetzt aber auch von Lübeck und Hamburg her sehr gut angebunden: Über die A20 bis Rostock und dann auf der alten B105 (mit ihren vielen "Blitzern") fast bis Ribnitz-Damgarten (Bernsteinmanufaktur ansehen!) sind Sie in gut zwei Stunden auf dieser Halbinsel mit ihren schönen Stränden.

Einsame Strandspaziergänge, lange Radtouren, Bernsteine suchen, Ausflüge mit dem Zeesboot auf dem Bodden oder - für diejenigen, die ein bisschen mehr "Leben" um sich herum haben wollen - das typische Touristenleben vor allem in Prerow und Zingst: So könnte Ihr Urlaub in dieser schönen Urlaubsregion von Mecklenburg-Vorpommern aussehen. Wir wünschen viel Spass dabei!

Die Ostsee- und Boddenküste zwischen den alten Hansestädten Rostock und Stralsund und das unmittelbare Hinterland ist natürlich noch besser erreichbar und kann ebenfalls mit einigen touristischen Attraktionen aufwarten.

Die wichtigsten Städte und Orte in dieser Region sind: Graal-Müritz bzw. Ribnitz-Damgarten mit der Bernsteinmanufaktur , das Ostseebad Dierhagen, die Stadt Barth, die Stadt Marlow mit dem bedeutenden Vogelpark. Bemerkenswerte Orte sind auch das Kranichzentrum in Gross-Mohrdorf (ca. 15 Km nordwestlich von Stralsund) und als Ausflugsziel "Karls Erdbeerhof".

Bernsteinschleifer in der Bernsteinmanufaktur in Ribnitz-Damgarten

Die Küste teilt sich landschaftlich auf in zwei unterschiedliche Typen: Zwischen Rostock und Dierhagen gibt es schöne Sandstrände mit Dünen und gelegentlich (nicht sehr hohen) Steilküsten. Dieser Landschaftstyp setzt sich dann fort in der Region Fischland-Darss-Zingst (s.d.); während die Festlandsküste hier übergeht in flaches, oft doch recht langweiliges Grasland. Ackerbau und Viehzucht dominieren hier das Bild und zwar bis hin nach Stralsund.

Ein paar Kilometer weiter ins Binnenland, z.B. im Bereich der Umgebung der sehr weiträumigen Stadt Marlow, finden Sie die ersten Geestrücken und die Landschaft ist teilweise ausserordentlich reizvoll mit ihren Hügeln und den Flüssen Recknitz und Trebel.


Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

Das Hinterland hat hier sehr gewonnen durch die neue Autobahn A 20 von Lübeck über Rostock bis nach Szczecin (Stettin) in Polen. Für einige Orte dürfte die bessere Verkehrsanbindung zu spät gekommen sein - nach Tribsees z.B. können wir keinen Touristen mit gutem Gewissen hinempfehlen. Schade eigentlich, denn die Stadt liegt sehr schön an der Trebel.

Das nahe Bad Sülze hat die Wende etwas besser überstanden und könnte noch "die Kurve kriegen".

Kraniche -
die "Vögel des Glücks"

Im Frühjahr und im Herbst versammeln sich grosse Scharen von Kranichen in dieser Region. Im Umland vom Kranichzentrum in Mohrdorf nördlich von Stralsund können Sie die Vögel leicht beobachten.

Wer sich weniger Zeit nehmen will: Im Vogelpark Marlow werden die schönen Vögel in mehreren Arten gehalten.

Mehr über Kraniche erfahren Sie auf unserer Seite
Natur-Pur.de.

Und noch ein paar Kilometer weiter gehört Marlow wohl zu den "Wende-Gewinnern": Der Vogelpark ist mittlerweile eine Einrichtung mit landesweiter Bedeutung und mit der Firma "Scanhaus" hat sich dort ein grosser, überregionaler Arbeitgeber angesiedelt. Marlow ist zweifellos ein recht hübscher Ort geworden.

Die Stadt Barth versucht sich als "Vinetastadt" zu positionieren. Barth hat sich lange Jahre schwer getan, den Anschluss an den aufblühenden Tourismus zu finden: Der regionale Flugplatz hat keine grosse Bedeutung mehr (der aufblühende Regionalflughafen für Mecklenburg-Vorpommern ist Laage) und die industriellen Arbeitgeber sind nach der Wende "abgewickelt" worden. Das grösste Handicap aber ist die Lage am Bodden: Direkt am Wasser und doch wieder nicht, denn die Segler wollen in die Ostsee und das ist ein recht weiter Weg durch den Bodden. Ein Problem, das sich für Ribnitz-Damgarten noch viel schärfer stellt, denn von dort ist es noch sehr viel weiter.

In der allerneuesten Zeit nun scheint die Stadt Barth doch etwas "Tritt zu fassen". Vor allem der Hafenbereich ist sehr ansprechend geworden und im kulturellen Bereich gibt es u.a. ein "Vinetamuseum". In erster Linie ist Barth aber der (etwas preisgünstigere) Ausgangspunkt für Ausflüge in die gesamte Region einschliesslich der Region Fischland-Darss-Zingst.

Mecklenburg-Vorpommern -
für Urlaub wie gemacht!

 
nach oben
 

An dieser nicht-kommerziellen WebSite wird noch gearbeitet, letztes UpDate war am 18.05.2011
Die mit unserer Seite verbundenen Projekte und das Impressum finden Sie hier